Fachtagung im Hamburger Rathaus – Alternativen zur geschlossenen Unterbringung

Am 19.02.14 fand im Hamburger Rathaus eine gut besuchte Fachtagung unter dem Motto “Alternativen zur Geschlossenen Unterbringung” statt, organisiert von der Linksfraktion in der Hamburger Bürgerschaft.
Auf dem Podium saßen Mehmet Yildiz (LINKE), Michael Lindenberg (Rauhes Haus), Franziska Krömer (Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V.), Torsten Krause (LINKE Brandenburg), der Rechtsanwalt Mahmut Erdem und Eva Maria Lobermayer, die Mutter eines Jungen, der in ein Heim der Haasenburg GmbH verbracht worden war. Moderiert wurde die Tagung von Timm Kunstreich.

Ein Bericht über die Veranstaltung von Timm Kunstreich und Ronald Prieß ist unter der Überschrift “Jegliche Form der Aus- und Einschließung von Jugendlichen überflüssig machen – Es gibt Alternativen zur geschlossenen Unterbringung!” auf der Seite der Linksfraktion zu finden: http://www.linksfraktion-hamburg.de/nc/politik/fachbereiche/familie_kinder_und_jugend/detail/artikel/jegliche-form-der-aus-und-einschliessung-von-jugendlichen-ueberfluessig-machen-es-gibt-alternat/

Über diese Seite ist auch eine Broschüre mit Vorträgen, die am 3.12.2013 auf einer Fachtagung der Brandenburger und Hamburger Linksfraktion in Potsdam gehalten wurden, zu finden. Autor_innen sind: Margritta Mächtig (LINKE Brandenburg), Mehmet Yildiz (LINKE Hamburg), Torsten Krause (LINKE Brandenburg), Rudolf von Bracken (Rechtsanwalt), Joachim Herrmann (Rechtsanwalt), Michael Lindenberg (Rauhes Haus), Franziska Krömer (Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V.).
Die lesenswerte 24-seitige Broschüre kann über folgende URL abgerufen
werden: http://www.torstenkrause.eu/WP/wp-content/uploads/2014/02/140218_Dokumentation_Alternativen_GU.pdf.

Dieser Beitrag wurde unter Texte / Aufsätze abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.