Materialien

Auf dieser Seite haben wir verschiedene Materialien zum Thema Geschlossene Unterbringung gesammelt. Sie sind über die folgenden Kategorien auffindbar:

Drucksachen des Hamburger Senats zum Thema “Geschlossene Unterbringung” sind fortlaufend auf einer eigenen Seite gesammelt: Senatsdrucksachen

Wenn Sie einen bestimmten Eintrag suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion in der rechten Seitenspalte.

VIDEO: Nach Haasenburg und Friesenhof Skandal. Was muss besser werden in der Heimpolitik? taz Salon Hamburg. Moderation: Kaija Kutter, Redakteurin der taz.nord. Veranstaltung vom Dienstag, den 15. September, 19.30 Uhr, im Kulturhaus 73, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg

Kinder und Jugendliche müssen in Heimen besser geschützt werden. Wie kann verhindert werden, dass es ihnen dort womöglich noch schlechter geht als in ihren Familien? Gehören autoritäre Konzepte wie Phasenmodelle geächtet? Geht es besser ohne Heime?

Darüber diskutierten wir mit:
Karl Heinz Brisch, Kinder- und Jugendpsychiater der Uniklinik München, Bindungsforscher, Leiter eines Projekts zur Traumadiagnostik ehemaliger Haasenburg-Jugendlicher
Burkhard Czarnitzki, Abteilungsleiter für Jugendsozialarbeit bei Basis und Woge e.V., Hamburg
Wolfgang Hammer, ehemaliger Leiter der Abteilung Jugendhilfe in Hamburg und früherer Sprecher der Jugendministerkonferenz für Kinderschutz
Timm Kunstreich, Sozialwissenschaftler, früherer Leiter der sozialpädagogischen Aus-/Fortbildung beim Jugendamt Hamburg
Dabei waren auch Straßenkinder, u.a. Isi und Lucas.